It's like there has never been a problem
Karussell symbolisiert für mich das innere Kind, Rausgehen in die Natur, Spass haben u. mein Leben.

"Behind every beautiful thing there is some kind of pain." (Bob Dylan)

"Wer immer das tut ,was er schon kann, bleibt immer das was er schon ist." (Henry Ford)
Und nun schon wieder ein neues Layout. Nein, nicht wirklich. Ich habe lediglich andere Bilder, Naviänderungen durchgeführt und einen anderen Farbhintergrund eingefügt. Alles Liebe, Hanna (Stand 09. März 2011) Außerdem möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich mich von dem Thema "PRO ANA" ausdrücklich distanzieren will! Ich bin NICHT "PRO ANA"!!! Hast du noch fragen?
So


Kalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31




Attention! Read first! Daily stupidy Über... Gästebuch Kontakt Abonnieren Archiv
Narzissen charakterisieren Frische, Lebendigkeit und dass manchmal ein bisschen weniger eben doch mehr ist




I talk about My way to perfection Meine Wunsch-Traumfigur Meine Ziele und Belohnungen BMI-Schlüssel Neujahrsvorsatz 2010 Wishes 2010 To-Do-List 2010 Make a wish! My own fairytale



Mein Fitness-Center 2011 2010 2009 2008 2007 2004-2006
Krokus symbolisiert: Aufbruch, (Neu-)Anfang, Verwandlung, Entfaltung.




FA? Vielleicht hilft ja das! Fragebogen vor/nach einer FA Abschiedsbrief an Mia Kalorienverbrauch bei 30min. Videos, Triggergefahr! Gedanken, die das Leben verändern können! Wichtige Links, die Dir helfen!



Definition Essstörung Definition Anorexia nervosa Definition Bulimia nervosa Definition Chew and Spit Definition Hungertod
Margeriten versinnbildlicht: Natürlichkeit, das unverfälschte Gute, das Glück




Ana Carolina Reston - The Story Ana Carolina Reston photoshopped Luisel Ramos - The Story Eleane alias Eliana Ramos -The Story Der letzte Weg von Eliana Ramos Die Ramos-Schwestern auf einem Blick Die grausame Wahrheit der ES



Essen? Nein, danke! Hungrige Zeiten Und jeden Tag ein Stück weniger von mir Jeansgröße 0 Herzenssucht Alice im Hungerland
Schneeglöckchen stehen für Hoffnung




Naturally Skinny 1 Naturally skinny 2 Naturally Skinny 3 Naturally Skinny 4 Naturally Skinny 5 Naturally Skinny 6 Naturally Skinny 7 Naturally Skinny 8



Die Abnehm-Bar Gesunder Ernährungsplan Kalorien und Ballaststoffe Negative Kalorien Leere Kalorien Warum sind Kalorien wichtig? Den Kalorienverbrauch ankurbeln Wieviele Kalorien brauche ich nun? Die 25 besten Lebensmittel Obst & Gemüse Salate Frühstück
Maiglöckchen verkörpert Rückkehr des Glücks




News V.I.P 200 Dinge, die man im Leben gemacht haben muss Billige Freizeitbeschäftigung Werte fürs Leben Wege zur Gelassenheit Lachen ist die beste Medizin x . x Charles C. Finn Aschermittwoch - Fastenzeitbeginn Neue Art der Askese? Tell me a poem Haftungsausschluss Videos

Counter/Zähler


Definition Anorexia nervosa (Anorexie oder auch Magersucht genannt)

Zuerst wollte ich den Text von Wikipedia einfach rüberkopieren, aber das hat nicht funktioniert (Texte haben sich übereinander gelegt). Daher gebe ich Euch den Link dazu (bzw. der aktuelle Stand der Webseite vom 09. Oktober 2010):

Wikipedia.de - Anorexia_nervosa

Der Text, den du jetzt unterhalt vorfindest habe ich von dieser Seite kopiert (bzw. der aktuelle Stand der Webseite vom 09. Oktober 2010):

Didelsche.de - Definition Anorexia nervosa

Definitionen:

Kennzeichen der Anorexie nach ICD-10 (F50.0)
  • Tatsächliches Körpergewicht mindestens 15% unter dem erwarteten (BMI <17,5)
  • Der Gewichtsverlust ist selbst herbeigeführt durch Hungern, Erbrechen, Abführen, übertriebene körperliche Aktivitäten oder Mißbrauch von Medikamenten wie Appetitzüglern/Diuretika.
  • Körperschema-Störung: Trotz starker Abmagerung besteht die Angst, zu dick zu sein.
  • Endokrine Störung mit Amenorrhoe.
  • Verzögerung in der pubertären Entwicklung

Diagnostische Kriterien nach DSM IV für 307.1 (F50.00, 50.01)

  • Weigerung das Minimum des für Alter und Körpergröße normalen Körpergewichts zu halten (z. B. der Gewichtsverlust führt dauerhaft zu einem Körpergewicht von weniger als 85 % des zu erwartenden Gewichts; oder das Ausbleiben einer während der Wachstumsperiode zu erwartenden Gewichtszunahme führt zu einem Körpergewicht von weniger als 85% des zu erwartenden Gewichts).
  • Ausgeprägte Ängste vor einer Gewichtszunahme oder davor zu dick zu werden, trotz bestehenden Untergewichts.
  • Störung in der Wahrnehmung der eigenen Figur und des Körpergewichts, übertriebener Einfluß des Körpergewichts oder der Figur auf die Selbstbewertung, oder Leugnen des Schweregrades des gegenwärtigen geringen Körpergewichts.
  • Bei postmenarchalen Frauen des Vorliegen einer Amenorrhoe, d.h. das Ausbleiben von mindestens drei aufeinanderfolgenden Menstruationszyklen (Amenorrhoe wird auch dann angenommen, wenn bei einer Frau die Periode nur nach Verabreichung von Hormonen, z. B. Östrogenen, eintritt.
  • Restriktiver Typus (F50.00):
    Während der aktuellen Episode der Anorexia Nervosa hat die Person keine regelmäßigen "Fressanfälle" gehabt oder kein "Purging"-Verhalten ( d.h. selbstinduziertes Erbrechen oder Mißbrauch von Laxantien, Diuretika oder Klistieren ) gezeigt.
  • "Binge-Eating/Purging"-Typus(F50.01):
    Während der aktuellen Episode des Anorexia Nervosa hat die Person regelmäßig Fressanfälle gehabt und hat ein Purgingverhalten ( d.h. selbstinduziertes Erbrechen oder Mißbrauch von Laxantien, Diuretika oder Klistieren) gezeigt.
Behandlung der Magersucht
  • Bei Verdacht auf Anorexia nervosa sollte ein genaues Protokoll über die Mahlzeiten und die Eßgewohnheiten erstellt werden. Ebenso wichtig ist die Abklärung, ob evtl. andere Erkrankungen Ursache für die Abmagerung sind. Zentrale Bedeutung hat die Hinterfragung der psychogenen Ursachen.
  • Psychotherapie ist die wichtigste Behandlungsform. Da Anorexia nervosa immer psychische Ursachen hat, ist eine Psychotherapie die wichtigste Behandlungsform. Welcher psychotherapeutische Ansatz sinnvoll ist, sollte erst nach dem Aufbau einer tragfähigen Beziehung zwischen Patient und Arzt entschieden werden.
  • Die Behandlung braucht Zeit. Eine ambulante psychotherapeutische Behandlung sollte möglichst vorsichtig begonnen werden. Die Behandlung selbst ist immer als langfristig anzusehen.
  • Manchmal ist eine stationäre Behandlung notwendig. Ist die ambulante Behandlung erfolglos, kann in besonders schweren Fällen auch eine stationäre Behandlung erfolgen. Dazu sollten die Patienten unbedingt in eine spezielle Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin eingewiesen werden. Bei extremer Auszehrung muss zuerst für eine Gewichtszunahme gesorgt werden.
  • Selbsthilfe Betroffene und Familienangehörige finden Rat und Unterstützung in Selbsthilfeorganisationen und -gruppen.

Prognose

Ca.10% sterben infolge der Anorexie. Etwa bei 30% der Patientinnen tritt eine vollständige Besserung ein d.h. sie erreichen ungefähr ihr Normalgewicht und haben regelmäßig ihre Menstruation. Eine Gewichtszunahme lässt sich bei 35 % feststellen, aber ohne das Erreichen des Normalgewichts. Bei ca. 25% der Betroffenen bleibt die Krankheit chronisch. Die verzerrte Einstellung zu Gewicht und Figur kann auch nach einer Gewichtsnormalisierung anhalten. Die Besserungschancen sind deutlich besser, wenn eine frühe Behandlung einsetzt. Bei einem sehr frühen Beginn der Erkrankung, vor dem 11. Lebensjahr, ist eine Besserung oder Heilung deutlich schlechter.

Hilfestellungen: 

 Hilfe die ich (damit bin  n i c h t  ich, Hanna Parker gemeint, sondern die Eigentümerin der Originalseite, siehe Linke oben) durch eigene Erfahrungen weiter geben möchte:

Was ich im Moment versuche ist vielleicht auch für andere durchführbar:

  • lasse dir einen Ernährungsplan aufstellen:
    dies machen in der Regel Oecotrophologen, oder auch dein Hausarzt/Ärztin
  • versuche nicht auf Kalorien zu schauen:
    verbanne alle Kalorientabellen, sie blockieren
  • stelle dich höchstens einmal am Tag auf die Waage:
    die Frusttoleranz erhöht sich dadurch
  • versuche pünktliche Essenszeiten einzuhalten
  • erstelle dir ein Essprotokoll:
    es sollte die Uhrzeit, Gedanken vor dem Essen, was hast du gegessen, evt. Maßnahmen nach dem Essen und Gedanken danach, enthalten
    Das erleichtert dir deinen persönlichen Essrhythmus zu finden, die regelmäßigen Essenszeiten einzuhalten und einen Überblick / Kontrolle über das Essen und deine Gefühle zu haben
    Das Protokoll könnte so z.B. aussehen:

Uhrzeit

Gedanken vor dem Essen

was gegessen

Massnahmen nach dem Essen

Gedanken nach dem Essen

8.30

soll ich das Frühstück lieber ausfallen lassen?

eine Scheibe Toast, ohne Belag

keine

ist nur diese eine kalorienarme Schnitte

  
 
  • wieder essen lernen:
    durch das immerwährende hungern, hast du keinerlei Hunger- oder Sättigungsgefühl mehr. Wenn du wieder essen lernen möchtest, kann das Protokoll dabei helfen. Deine Essgewohnheiten werden dir so bewusst gemacht.
  • Lerne, Hunger von Hunger zu unterscheiden!
    Wenn du aus deiner Essstörung heraus willst, musst du bereit sein, über den “Tellerrand” hinauszuschauen und deinen echten, "seelischen Hunger"
     zu entdecken, der sich hinter dem Hungern verbirgt
  • Trinkveränderung:
    stelle deine Trinkgewohnheiten um:
    Anstatt Getränke ohne Kalorien, greife lieber zu Fruchsäften, oder Tee, den du mit Milchzucker leicht süßt (hat einen verdauungsregendeln Nebeneffekt)
  • setze dir kleine Grenzen, die du erst einmal zunehmen möchtest:
    nimm dir pro Woche 300 - 500 Gramm vor, die du zunehmen möchtest. Das ist in ambulanter Therapie ein angemessener Richtwert.
  • mache dir eine Liste über Vor- und Nachteile eines dir gesetzten Gewichtes:
    so werden dir deine Gedanken und Gefühle deutlicher und du musst nicht ständig darüber nachdenken. Auch das blockiert.
    Das könnte z.B: so aussehen:

Vorteil: unter 42 kg

Nachteil: unter 42 kg

vertraute Welt des Hungerns gibt mir Halt

keine Ressourcen um andere Probleme zu verarbeiten

  
 
  • fange mit sehr kleinen Mahlzeiten an:
    es wird sich vieles in deinem Körper verändern. Es können folgende Beschwerden auftreten: Magenschmerzen, Verdauungsprobleme, Schlaflosigkeit, Unruhe, um nur einige zu nennen. Die gesamte Biochemie im Hirn wird sich verändern, die Denkweise und dein Energiezustand. Durch das Aufgeben der Sucht kann es dich in eine Art Ersatzsucht ziehen. Schreibe auch dies auf, um einen Überblick zu behalten. Du musst dich unter Kontrolle halten.
  • esse kontrolliert, wiege unter Umständen die Lebensmittel ab:
    es wird einige Zeit dauern, bis sich wieder Hunger- und Sättigungsgefühle einstellen. Es kann auch sein, dass es sich nie mehr einstellt. So kannst du durch das abwiegen trotzdem die Kontrolle halten. Es gibt Frauen, die damit sehr gut zurecht kommen, auch ein Leben lang.
Der Body-Mass-Index (BMI)

BMI ist eine Maßzahl, die das Gewicht eines erwachsenen Menschen im Verhältnis zu seiner Größe ausdrückt (und somit ungefähr angibt, wie dick/dünn jemand ist).
Der BMI wird gebildet aus dem Körpergewicht in kg dividiert durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat.

Es ist wesentlich aussagekräftiger, den BMI anstelle des Körpergewichts zu betrachten, wie folgendes Beispiel zeigt: mit einem Körpergewicht von 78 kg, als 2,04 m großer Mensch gilt man damit als leicht untergewichtig (der BMI wäre 18), während man mit 1,60 m damit als übergewichtig gelten würde (hier wäre der BMI 30).

Hilfreiche Seiten von Verbänden, Hilfsorganisationen und private Seiten

http://essprobleme.de/

http://www.psychotherapiesuche.de/
bietet  nach Örtlichkeiten und Problemstellung eine Therapeutensuche an

http://www.nakos.de
Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen

http://magersucht.de/
Hilfe zur Selbsthilfe bei Magersucht

http://www.anad-pathways.de/de/n/start.html
Neue Wege aus der Essstörung

http://www.magersucht-online.de/
hilfreiche Seite mit Aufklärung und Forum für Magersüchtige und Ess-Brechsüchtige
Hilfreiche Seiten von Verbänden, Hilfsorganisationen und private Seiten

http://essprobleme.de/

http://www.psychotherapiesuche.de/
bietet  nach Örtlichkeiten und Problemstellung eine Therapeutensuche an

http://www.nakos.de
Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen

http://magersucht.de/
Hilfe zur Selbsthilfe bei Magersucht

http://www.anad-pathways.de/de/n/start.html
Neue Wege aus der Essstörung
http://www.magersucht-online.de/
hilfreiche Seite mit Aufklärung und Forum für Magersüchtige und Ess-Brechsüchtige


Links zu Therapieformen und Kliniklisten

http://www.dakbt.de/index.html
Deutsche Arbeitskreis für Konzentrative Bewegungstherapie (DAKBT) e. V.

http://www.btonline.de/kliniken/psychosomatikkliniken.html
Psychosomatik, psychosomatische Kliniken, Psychotherapie
 

Linkhaftung:
 

In seinem Urteil vom 12. Mai 1998 "Haftung für Links" (312 O 85/98) hat das Landesgericht Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links für die Inhalte einer fremden Seite ggf. haftbar gemacht werden kann. Das kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von den Inhalten distanziert.
Ich distanziere mich deshalb ausdrücklich von den Inhalten aller fremden Seiten, zu denen ich Links gesetzt habe. Ich weise darauf hin, dass ich weder Einfluss auf Gestaltung und Inhalt dieser Seiten habe noch mir diese Inhalte zu eigen mache.

Siehe auch in meiner Navi, letzter Punkt, unter
Haftungsausschluß!

 

Design ? Picture
Gratis bloggen bei
myblog.de