It's like there has never been a problem
Karussell symbolisiert für mich das innere Kind, Rausgehen in die Natur, Spass haben u. mein Leben.

"Behind every beautiful thing there is some kind of pain." (Bob Dylan)

"Wer immer das tut ,was er schon kann, bleibt immer das was er schon ist." (Henry Ford)
Und nun schon wieder ein neues Layout. Nein, nicht wirklich. Ich habe lediglich andere Bilder, Naviänderungen durchgeführt und einen anderen Farbhintergrund eingefügt. Alles Liebe, Hanna (Stand 09. März 2011) Außerdem möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich mich von dem Thema "PRO ANA" ausdrücklich distanzieren will! Ich bin NICHT "PRO ANA"!!! Hast du noch fragen?
So


Kalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31




Attention! Read first! Daily stupidy Über... Gästebuch Kontakt Abonnieren Archiv
Narzissen charakterisieren Frische, Lebendigkeit und dass manchmal ein bisschen weniger eben doch mehr ist




I talk about My way to perfection Meine Wunsch-Traumfigur Meine Ziele und Belohnungen BMI-Schlüssel Neujahrsvorsatz 2010 Wishes 2010 To-Do-List 2010 Make a wish! My own fairytale



Mein Fitness-Center 2011 2010 2009 2008 2007 2004-2006
Krokus symbolisiert: Aufbruch, (Neu-)Anfang, Verwandlung, Entfaltung.




FA? Vielleicht hilft ja das! Fragebogen vor/nach einer FA Abschiedsbrief an Mia Kalorienverbrauch bei 30min. Videos, Triggergefahr! Gedanken, die das Leben verändern können! Wichtige Links, die Dir helfen!



Definition Essstörung Definition Anorexia nervosa Definition Bulimia nervosa Definition Chew and Spit Definition Hungertod
Margeriten versinnbildlicht: Natürlichkeit, das unverfälschte Gute, das Glück




Ana Carolina Reston - The Story Ana Carolina Reston photoshopped Luisel Ramos - The Story Eleane alias Eliana Ramos -The Story Der letzte Weg von Eliana Ramos Die Ramos-Schwestern auf einem Blick Die grausame Wahrheit der ES



Essen? Nein, danke! Hungrige Zeiten Und jeden Tag ein Stück weniger von mir Jeansgröße 0 Herzenssucht Alice im Hungerland
Schneeglöckchen stehen für Hoffnung




Naturally Skinny 1 Naturally skinny 2 Naturally Skinny 3 Naturally Skinny 4 Naturally Skinny 5 Naturally Skinny 6 Naturally Skinny 7 Naturally Skinny 8



Die Abnehm-Bar Gesunder Ernährungsplan Kalorien und Ballaststoffe Negative Kalorien Leere Kalorien Warum sind Kalorien wichtig? Den Kalorienverbrauch ankurbeln Wieviele Kalorien brauche ich nun? Die 25 besten Lebensmittel Obst & Gemüse Salate Frühstück
Maiglöckchen verkörpert Rückkehr des Glücks




News V.I.P 200 Dinge, die man im Leben gemacht haben muss Billige Freizeitbeschäftigung Werte fürs Leben Wege zur Gelassenheit Lachen ist die beste Medizin x . x Charles C. Finn Aschermittwoch - Fastenzeitbeginn Neue Art der Askese? Tell me a poem Haftungsausschluss Videos

Counter/Zähler


My own life

haha... bin erst aufgestanden, hatte ja Nachtdienst.

Also:

Ich hatte heute eine Idee:

Ich werde in Zukunft bevor ich etwas mache - nicht bei jeder Kleinigkeit - mir immer die Frage stellen

"WIE WILL ICH MEIN LEBEN GESTALTEN?"

Ich denke, das wir einfach oft genug jammern, dass das Leben nicht so ist, wie wir es gerne hätten. Also muss ich einfach wenn ich überlege wie ein Tag aussehen soll, genauer überlegen. Vielleicht sollte ich doch wieder mir einen groben Tagesplan zurechtlegen.

Ich weiß zwar nicht ob das was bringt, aber probieren geht über studieren!

Habe mir heute deswegen gleich mal durch Zufall, weil ich im Supermarkt war, mir einen Bund gelbe Tulpen gekauft. Als ich dann heim kam (abgesehen, dass ich meine schöne grüne Vase nicht mehr finde) sah ich, dass ich heute in der Früh schon beim Frühstück kaufen Narzissen gekauft hatte, die in einem Topf eingepflanzt sind. Ich war anscheinend nach dem Dienst so übermüdet, dass ich das ganz vergessen hatte. Was soll's. Habe ich mich eben heute doppelt beglückt.

Mann, ich bin hundemüde, könnte schon wieder schlafen gehen. Aber ich darf nicht. Sonst kann ich dann in der Nacht nicht schlafen. Andererseits wär's ja eh egal. Hab ja jetzt wieder zwei Tage frei. Ich weiß nicht. ... ich red nur lauter bla, bla, bla.

Also, wenn ich nicht mehr zu sagen habe, belasse ich es heute damit und wünsche Euch einen schönen Abend noch.

 

Passend zu meinem heutigen Thema hab ich gleich dieses Bild kreiert:

 

28.2.11 17:01


Vorsicht: Trigger! Nur lesen, wenn du dir sicher bist!

Heute hab ich auf mein Konto geschaut. Mich hat der Schlag getroffen. Aber weiter will ich gar nicht reden, außer dass ich noch immer wegen der Bulimie in der finanziellen Scheiße stecke. Ich bin froh, dass ich seit drei Monaten wieder arbeiten gehe. Damit kann ich es wieder abbauen.

Heute ist Gott sei Dank wieder schönes Wetter in Wien. Einerseits bin ich wegen dem Geld betrübt, andererseits versuche ich es von der positiven Seite zu sehen. Was ihr jetzt nicht verstehen könnt, dazu fehlen euch die Details. Aber Schluss damit.

Die nächsten Tage werden sehr einsam und schweigsam. So gesehen kann ich froh sein, dass ich heute wieder Nachtdienst habe, dann kann ich wenigstens dort ein bißchen plaudern. Da Babs ja nicht da ist. Sie ist zwar innerhalb Österreichs, aber irgendwie ist das bei uns so, sobald jemand weg fährt wird dann weniger od. gar nicht telefoniert, bis derjenige wieder retour ist.

 

Heute hab ich wieder zwei meiner alten Lieblingswebseiten gefunden, die ich als ich sooo viel abgenommen habe irrsinnig gerne gelesen habe. Ich konnte es damals kaum abwarten bis zum nächsten Eintrag. Gott sei Dank sind mir die zwei wieder eingefallen und sie werden noch immer weitergeschrieben. Es sind aber - für mich zumindest - totale Trigger, was in meinen Fall, da ich immer mehr in Richtung Höchstgewicht steuere (101 kg!!!) das Beste ist, was mir heute passieren konnte.

Ich bin auf meiner Couch und habe im Web wieder herumgestöbert und Celebrity-News gelesen, da ich mir keine Zeitschriften mehr kaufe, wegen Umweltverschmutzung. Auf meinem Couchtisch ist von den letzten zwei Tagen noch eine angefangene Chipstüte gelegen. Hab sie natürlich gleich wieder aufgemacht und zu fressen angefangen. Und das gleich zum Frühstückskaffe ( passt ja echt toll zusammen). Naja. Jedenfalls sind mir dann die beiden Seiten eingefallen, gegoogelt, gefunden, gelesen, getriggtert.

Daraufhin bin ich - nicht richtig wütend - aber zumindest sauer auf mich geworden. Warum? Ich rede immer vom Abnehmen und erstelle mir Sportpläne, Essenpläne, Vorsätze mit dem einzigen Effekt, dass ich sie alle nicht einmal einen Tag einhalte. Ich kann tausend Mal sagen, dass ich abnehmen will, aber mit Chips??? Hallo! Hanna! Aufwachen!!!

Nein, so funktioniert das nicht. Gestern hab ich mich wieder einmal nach längerem auf die Waage gestellt und die zwei Kilo, die ich vor ein paar Wochen abgenommen habe sind genau doppelt wieder drauf. Hier stellt sich meine wiederkehrende Frage:

Warum macht der Mensch Dinge, die er eigentlich versucht nie wieder zu tun?

Diese Frage ist quasi schon die Frage meines Lebens. Nun gut. Eine Antwort habe ich bis heute nicht gefunden. Aber eines weiß ich (eigenlich weiß ich das schon immer und es weiß ein jeder):

Man muss selber was tun, um eine Sache zu verändern!

Den ersten Schritt habe ich bereits getan. Ich bin dann stinksauer aufgestanden, habe die restlichen Chips vor Kram fest zusammengedrückt und weggeschmissen und danach hab ich gleich die Butter hinterher geworfen. Ich habe zwar wahrscheinlich nicht einmal ein viertel der Chipspackung heute gegessen, aber mein schlechtes Gewissen stellt jetzt die Frage, ob ich heute deshalb noch anrecht habe, noch etwas essen zu dürfen.

Außerdem hat vorallem die eine Webseite in mir bewirkt, dass ich mir heute endlich meine Haare wieder färben werde. Der Nachwuchs ist schon elends lang und heute hab ich endlich wieder Lust etwas mehr aus mir zu machen. Kann sein, dass das schöne Wetter auch meine Motivation zusätzlich hebt. Da meine Depressionen extrem mit dem Wetter zusammenhängen. Drei Tage Regenwetter und ich merke, dass ich depressiv werde.

Nu denn, werd mich jetzt gleich mal ins Badezimmer bewegen...

Ach ja, eines sei noch gesagt:

Ich werde sicher nicht verraten wie die zwei Webseiten heißen, nicht weil ich Angst habe, jemand könnte davon so getriggert werden, dass er dadurch mehr Erfolg beim Abnehmen hat wie ich, sondern rein nur als Schutzmaßnahme euch gegenüber. Ich möchte nicht als Triggerseite fungieren. Schon gar nicht für eine meiner Lieblingsleserinnen, die auch ein Mitgrund war, warum ich mich entschieden habe, alles was mit Ana zu tun hat Abstand zunehmen. Ich möchte niemals Mitschuld tragen, dass ihre Genesung dadurch beinflusst wird. Dafür mag ich sie einfach viel zu gerne.

Also schönen Sonntag,

 

27.2.11 14:55


"Voll verarscht!" und bereits schon 54 Fotorezepte online gestellt

heute hat mich Babs angerufen und aufgeweckt, dabei bin ich erst gegen 6 Uhr früh eingschlafen. Als sie mich anrief war es gerade mal ca. 10 Uhr. Geschlafen hab ich also nicht besonders viel.

Warum?

Weil ich in den letzten zwei Tagen extrem fleißig war. Ich hatte vorgestern wieder Fortbildung und danach, als ich heim kam hab ich dann noch Rezepte gesucht und gestern genauso. Habe gestern sicher locker 20 Stunden damit verbracht neue Rezepte zu suchen, um meinen alten Blog mit Rezepten auf Bildformat zu übertragen und jetzt hier online gestellt. Mann, das macht ganz schön viel Arbeit. Zuerst suchen, Texte übertragen, passende Bilder und Schriften dazu suchen, hochladen, dann Zusatzseiten machen und dann noch zu den passenden Kategorien hinzufügen.

Heute hab ich nochmal 2,5 Std. nur geschaut, ob ich alles richtig gemacht habe. Texte hab ich aber nicht gelesen. Jedenfalls hab ich jetzt

insgesamt 54 Fotorezepte online!

Ist das nicht toll? Ich hoffe es ist was dabei was euch schmecken wird. Eines davon werde ich aber definitiv nie essen und zwar die gefüllten Champignons. Ich mag Chamignon nur auf Pizza oder in Fleischsaucen. Auch die grauslichen gebackenen Champignons hasse ich wie die Pest. Als Kind mußte ich sie immer essen.  

Also schaut mal vorbei in meiner Abnehm-Bar. Ihr findet sie natürlich in meiner Navi unter der Rubrik "Food Inspiration". 

Babs fährt heute Schifahren. Bin voll neidisch. Möchte auch mal wieder schifahren gehen. Aber ich kann nicht. Muss morgen arbeiten. Sie hat ihren Sohn den Eltern mitgegeben. Die ganze Familie fährt nach Kärnten - glaub ich. Ihre Eltern, alle Enkelkinder, Kinder und Schwiegerkinder. Sie haben sich gleich ein ganzes Haus gemietet. Mann, das wäre sicher voll lustig. Mit meiner Familie könnt ich das gar nicht machen. Erstens können meine Eltern gar nicht schifahren, zweitens kann ja Mum eh nicht so gut gehen, drittens hat meine jüngere Schwester ja einen Landwirt geheiratet, der Kühe hat. Daher könnte ihre Familie auch nicht mitfahren ...

Aber was soll's. Wenigstens haben wir seit drei Tagen wunderschönes Wetter in Wien. Und es ist nachmittags zumindest nicht klirrend kalt. Das hat ja auch schon was für sich. Immer das Positive sehen, Hanna!

Ach das muss ich euch noch erzählen:

Am Mittwoch hatte eine meiner Arbeitskolleginnen Nachtdienst und eine  - eine Krankenschwester - fühlt sich in der Nacht nicht so wohl auf der Station. Sie sagt ihr ist der Nachtdienst nicht so geheuer. Da ist es so ruhig und ständig hört man irgendwelche Geräusche. Da knackst es einmal dort, dann wieder da. Die andere Kollegin - eine Pflegehelferin - weiß, dass sich die Diplomierte in der Nacht nicht so wohl fühlt und hat sie die ganze Nacht verarscht und Streiche gespielt.

Jedenfalls war die Diplomierte im unteren Stockwerk und hat Zimmerkontrolle durchgeführt.In der Zwischenzeit spielt die andere ihr irgendwelche Streiche. Als sie den einen Gang wieder retour zum Stützpunkt geht, sieht sie wie sich in der einen Glastür eine Gestalt spiegelt. Die Gestalt hatte ein weißes Nachthemd an, stand starr da mit gehobenen Händen. Sie - eh schon von den Streichen verunsichert - denkt sich, dass sie jetzt komplett spinnt und schleicht sich ganz leise heran. Voller Schreck sieht sie dann, dass eine der Bewohnerinnen, sie ist ca. 94J. alt, im weißen Nachthemd in der Küche steht und Essen sucht. Und das um ca. 1.30 Uhr in der Früh.

Nun gut. Bei uns ist es so, wenn wer in der Nacht anläutet, unser Tect-Handy läutet. Außerdem ist unser Pensionsitenheim auf zwei Häuser aufgeteilt, die mit einer verglasten Brücke verbunden sind. Später läutet die Glocke von der Eingangstür und es meldet sich ein Polizist und sagt, er habe einen Bewohner von uns nur in Unterhose bei der Kälte bei der nächstgelegenen Bushaltestelle sitzend vorgefunden. Sie - schon mit den Nerven ein wenig herunten - glaubt, ihre Kollegin habe ihren Ehemann angerufen, dass er herkommen soll und der verarscht sie jetzt. Also hat sie nur zum vermeintlichen Polizisten gesagt,"Jajaja, meine Bewohner sind alle da. Ich war gerade auf Zimmerkontrolle. Verarschen kann ich mich selber!" und legt wieder auf. Sie geht dann von den einem Haus zum anderen und als sie die Brücke überquert, sieht sie, dass tatsächlich ein Polizeiauto unten steht. Sie geht danach sofort in das Zmmer von dem Bewohner, der angeblich weg sein soll und tatsächlich. Er liegt nicht mehr im Bett. Die Polizei hat nochmal angeläutet und gemeint: "Wir haben ganz sicher einen Bewohner von euch, der weiß genau wie er heißt, in welchen der beiden Häuser er wohnt, im welchen Stock und sogar die Zimmernummer!" Sie - schon total am Ende - hat dann natürlich bestätigt, dass er recht hatte. Der Bewohner wußte genau wo er jetzt wohnt und ist ohne Schuhe, nur in der Unterhose raus gegangen und wollte wieder in seine alte Wohnung fahren. Stellt euch vor, die Polizei fährt nich gerade zufällig die Straße entlang, man hätte ihn vielleicht nur mehr irgendwo erfroren gefunden.

Die Diplomierte war so geschockt, dass sie sich mind. 10 min. hinlegen mußte, sonst wäre sie umgekippt. Die Polizei hat natürlich nichts Weiteres unternommen. Aber sie hat jetzt definitiv beschlossen, dass sie keine Nachtdienste mehr macht, außer es ist wirklich ein Notfall und es kann kein anderer einspringen. Sonst nie, nie wieder!

Das ganze Haus hat in den letzten Tagen von nichts anderem mehr gesprochen.

Ich möcht gar nicht wissen, wie oft die Polizei verirrte Bewohner von den diversesten Pflegeheimen aufklauben. Da die Häuser ja so gemacht werden, dass im Falle eines Falles, wenn es mal brennen sollte, die Notausgänge nicht verschlossen sein dürfen, kann ja jeder jederzeit hinaus. Nur hinein wird dann ein Problem.

Jaja... es gibt nichts, was es nicht gibt. Alles ist möglich. Das sind halt so Schreckmomente. Aber wenn alles gut ausgeht wie in diesem Fall, lacht man später drüber. Am meisten wurde gelacht, weil sie zu den Polizisten gesagt hat, sie sollen sie nicht verarschen. Ich wäre danach im Boden versunken. Aber wer weiß, was die Polizisten sonst noch so erleben.

Nu jut, Ende.

Alles Liebe,

Meine Kollegin hat sicher auch so schockiert geschaut.

 

 

26.2.11 13:16


Für Blödheit krieg' ich lebenslänglich

heute hab ich wahrscheinlich einen oder sogar zwei große Fehler gemacht. Zum einem hab ich meinem Arbeitskollegen gesagt, dass ich zwar dachte, dass ich den Job als Hygienekrankenschwester machen möchte, aber jetzt zu dem Entschluss gekommen bin, dass ich lieber doch nicht den Posten annehmen möchte u. ob er vielleicht Lust dazu hätte. Er hat gemeint, dass er sich das vorstellen könnte. "Warum nicht?" war sein letzter Satz. Mal schauen, vielleicht nimmt er diesen Job ja an. Ich war wahrscheinlich einfach zu euphorisch.

Ein anderer Fehler - mal schauen ob's einer war - ist, dass ich mit meiner Kollegin nach der heutigen Fortbildung noch ins Cafe gegangen bin. Da haben wir volle vier Stunden geredet. Wie ein Wasserfall und da wir sehr viele vertrauliche Dinge geredet haben, hab ich ihr erzählt, dass ich vor zwei Tagen in mein Tagebuch geschrieben habe, wie enttäuscht ich bin, weil ich dachte sie kann mich leiden usw. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich gestehen muss, dass ich nicht nur auf meine Arbeitskolleginnen eifersüchtig bin, weil sie mit ihr Geburtstag gefeiert haben, sondern auch etwas eifersüchtig auf sie selbst bin, weil sie so eine niedliche Art hat und dadurch bei allen beliebt ist und ich auch gerne so wäre wie sie.

Einerseits hat sie sich gefreut, weil sie sich irgendwie geehrt fühlte, aber andererseits hat sie sich gleich gewehrt und gesagt, dass sie nichts dafür kann, dass ich nicht dabei war, weil sie ja mit der Geburtstagsfeier überrascht wurde. Was natürlich klar war, da sie das ja nicht wissen konnte. Andererseits hat sie meine Hand genommen und gemeint:"Mann, du brauchst doch nicht eifersüchtig sein. Ich mag dich wirklich, aber ich mag halt auch die anderen. Das heißt jetzt nicht, dass ich die anderen lieber mag als dich. Das hat sich so ergeben, dass wir gemeinsam miteinander danach fortgegangen sind!"

Ich hab ihr halt viel, wirklich viel von meiner Kindheit erzählt und warum ich in solchen Situationen - auch wenn ich andererseits selber weiß, dass meine Gedanken blöd, ja eigentlich gestört sind - auch heute noch so reagiere, obwohl ich jetzt erwachsen bin.

Sie war teilweise sehr schockiert, was ich ihr von meiner Kindheit erzählt habe. Irgendwann haben wir über unser Äußeres geredet u. ich hab ihr halt gesagt, dass ich zur Zeit total unzufrieden bin und ich froh bin, wenn ich mich derzeit nicht mal mehr in meinem eigenen Spiegel anschauen muss. Das ging dann noch so weiter und so fort. Bis ich dann irgendwann im Cafe zu heulen angefangen habe. Ich habe mir zwar schnell die Augen abgewischt und mich gleich wieder gefangen und weiter gelacht, aber sie wußte, dass es in mir drinnen nicht so aussieht, als wäre mir zum Lachen zumute. Sie hat sich dann entschuldigt und gemeint, es tut ihr leid, sie hätte vielleicht schon nach der Hälfte abbrechen sollen. Aber hey! Sie konnte es - genauso wenig wie ich - wissen, dass ich aufeinmal heulend da sitze, auch wenn es nur zwei Min. gedauert hat.

Wir sind dann nach Hause gefahren, haben dann halt über andere Dinge geplaudert und uns verabschiedet.

Dann hab ich ihr noch - das war der große zweite Fehler - erzählt, dass ich schon mal selber als Patient vier Monate in der Psychiatrie war. Das hätte ich echt nicht erzählen sollen. Das war vielleicht der größte Fehler meines Lebens. Zumindest fällt mir jetzt nichts anderes ein. Wenn das wer in der Arbeit erfährt, wird wahrscheinlich meine Glaubwürdigkeit im Arsch sein. Das könnte meine ganze berufliche Zukunft zerstören. Vorallem wenn das Angehörige oder Bewohner erfahren. Egal was dann mal ist, heißt es dann, "was willst du von der, die ist ja verrückt!"

Toll, was hab ich mir eigentlich dabei gedacht? Nichts. Ich habe einfach brav drauflos geplappert, weil es mir - obwohl ich mir zwar der Situation bewußt war - in dem Moment einfach scheiß egal war.

Wenn Blödheit bestraft würde, hätte ich lebenslänglich. Ich doofe Kuh!

Aber soll ich jetzt tun? Nichts. Ich kann entweder versuchen, dass ich es vergesse, was ich heute getan habe oder darauf hoffen, dass sie es vergißt, was ich erzählt habe oder ich muss halt zittern, dass irgendwann mir das Schaden könnte. In welcher Form auch immer.

Ich bete zu Gott, dass ich an das Gute im Menschen glauben kann.

Nun gut. Ich wünsch Euch was,

                  

23.2.11 22:51


Fortbildung und Feigheit ²

gestern hatte ich frei und habe hauptsächlich mein Schlafdefizit der letzten Tage nachgeholt und neue Rezeptbilder angefertig, die ich heute auch noch online stellen möchte.

Heute hab ich wieder Fortbildung. Außerdem sollte ich endlich mal mit der Direktorin reden wegen dem Hygiene-Posten und dem Geld. Aber ich bin so feig und trau mich nicht, diese Forderung zu stellen. Aber andererseits kann ich ja nichts verlieren. Trotzdem bin ich feig. Aber es gibt für mich nur zwei Möglichkeiten: entweder die Forderung stellen und schauen was passiert oder ich sage, dass ich doch kein Interesse mehr habe. Aber ohne mehr Geld will ich das nicht machen. Da ich aber mehr Geld möchte und andererseits mich nicht traue was zu sagen, wird immer mehr das Interesse für diesen Posten gedrückt.

Mal sehen. Wie ich mich kenne, frag ich so blöd, dass ich dann so beschämt denoch die Zusage gebe, ohne mehr dafür zu bekommen.

Hmmmm... mal sehen was passiert und ob ich heute überhaupt es endlich wage. Denn eigentlich war ausgemacht, dass ich mich vorige Woche mit der derzeitigen Hygienekrankenschwester zusammenspreche.

Gewichtsmässig hab ich keine Ahnung wo ich liege. Aber nachdem ich in den letzten zwei Tagen so viel Kuchen gegessen habe, bin ich mir sicher, dass die zwei Kilo auf jedenfall wieder drauf sind, wenn nicht noch mehr. Ich weiß es deshalb nicht, weil ich auch da zu feig bin, mich der Sache zu stellen.

Nun gut, werde wieder aufhören zu schreiben, sonst bleibt vielleicht keine Zeit mehr für die Rezepte...

 

23.2.11 06:52


Netter Arbeitstag und Wut andererseits

alles roger heute!

Späßchen. Hat sich gerade so gereimt. Aber es ist dennoch die Wahrheit. Heute hab ich ja Babs eingeschult. Aber irgendwie bin ich etwas enttäuscht. Hätte mir mehr erwartet. Sie hat zwar von allen die ich eingeschult habe am meisten mitgearbeitet und auch am Selbständigsten von alle. Aber vom Spaßfaktor bin ich etwas enttäuscht. Wir haben zwar viel gelacht und so, aber irgendwie hatte ich mir mehr erwartet. Keine Ahnung. Im Prinzip war es heute auch nur ein Arbeitstag wie jeder andere. Hab mir wahrscheinlich Utopisches vorgestellt. Aber da bin ich selber Schuld. Die andere Kollegin, die dann mit Babs arbeitet ist auch ur nett. Schade, dass beide nicht in meinem Team arbeiten. Wär voll cool.

Tja. Man kann nicht alles haben. Dafür bin ich froh nicht mit der einen oder anderen von ihrem Team zu arbeiten. Alles in allem ausgleichende Gerechtigkeit. Apropos Gerechtigkeit. Am Samstag hab ich erfahren, dass ein paar von meinen Kolleginnen unserer jüngsten Kollegin so eine Art Überraschungsparty mit einigen Geschenken organisiert hatten in einer unserer WG's. Danach sind sie noch gemeinsam fortgegangen und waren noch feiern. Ich bin irgendwie sooo sauer. Ich mein, hey, ich war auch im Dienst, aber mir hat man nichts gesagt, dass sie ihr einen 70 Euro Geschenkegutschein von einem Möbelgeschäft u. einen großen Blumenstock (Benjamin Ficus), einen ganzen Korb voll Naschsachen, Getränke sowie zum Spass Kondome usw. schenken. Ich hätte auch mitgezahlt. Mann, ich komm mir so scheiße deswegen vor. Als hätten sie sich gedacht, "auf die können wir eh verzichten, die braucht da eh nicht mitmachen, auf die sind wir gar nicht heiß!" Und so auch. Die Kollegin, der sie die Geschenke gemacht haben, war am Anfang soo nett zu mir und hat mir öfter gesagt, dass sie so froh ist, dass sie mit mir Dienst machen kann. Nett ist sie noch genauso. Aber ich hab mich halt so gefreut, weil ich dachte, dass sie mich mag. Es ist zwar nicht so, als würde sie mich jetzt nicht mehr mögen, aber seit der Geburtstagsfeier ist es so, dass sie mit den anderen jetzt voll auf dicke Freunde macht und fühl mich nicht nur ausgeschlossen, sondern irgendwie bin ich auch eifersüchtig. Ich weiß, sie ist unser kleines Kücken, sie ist die jüngste (20J.), gerade mal ca. 1,55m groß, hat ein liebes Gesicht, der man eigentlich gar nicht böse sein kann und dann redet sie so lieb, weil sie so den vollen Kärntner Dialekt hat u. der gefällt mir. Wenn die Kolleginnen sie sehen heißt es immer, "Ahh! Sonja! Komm her!" und alle freuen sich und grinsen, wenn sie sie sehen. Warum kann ich nicht auch so beliebt sein? Bei mir heißt es immer ich habe so eine resche Art und durch meine tiefere Stimme klingt alles viel härter als  es eigentlich ist oder härter als bei anderen. Super. Echt toll. Ich hasse mich für meine beschissene Stimme. Schon als Kind hat man mir das gesagt. Daher hab ich früher oft nicht viel geredet.

Ich versuch immer nett zu sein, hilfsbereit und richte für die anderen immer alles her und druck den Dienstübergabezettel für alle aus usw. und so fort. Ich mach Dinge, die für mich keiner macht. Aber ich krieg davon nichts zurück. Oder sagen wir mal nicht so viel wie ich ihnen gebe. Manchmal denk ich mir, ich bin der größte Trottel auf der Welt. Manchmal frag ich mich echt warum ich das alles tue. Es ist ja nicht so, dass ich erst vor kurzem drauf gekommen bin. Das ist ja schon immer so bei mir. Es ist ja nicht so, dass ich nicht beliebt bin oder so. Aber es sind immer die anderen, bei den es die "Aahhh" und "Ohhh!" gibt, wenn sie in den Dienst kommen. Küsschen hier, Küsschen da, Umarmungen hin und her.... Was mach ich bloss falsch? Ja. Ich bin echt eifersüchtig auf so manche. Genauso geht es mir mit Babs. Schon wieder hat sie eine soo tolle Kollegin. Ich weiß heute schon, dass Babs mit ihren zukünftigen Kolleginnen sich super verstehen wird und Abends gemeinsam fortgehen werden. Das war schon immer so bei ihr. Da hab ich auch gleich wieder Angst, dass sie vielleicht die cooleren Arbeitskolleginnen hat und es bei ihr viel lustiger ist zu arbeiten als bei uns. Bla, bla, bla... usw. und so fort. Darf man eigentlich auf die beste Freundi eifersüchtig sein? Oder bin ich deswegen eine schlechte Freundin? So bin ich . Ständig in Angst. Ständig sind immer alle anderen beliebter als ich. Bei einer anderen Kollegin ist das genauso. Zuerst kommt sie her und begrüßt mich jedes Mal stürmisch und sagt "ah, da kommt meine Lieblingskollegin" und dann merk ich, dass sie das bei den anderen genauso macht. Und ich Trottel war stolz und hab mich über beide Ohren gefreut, dass mich jemand so mag. Denkste. Pustekuchen. Dann ärgere ich mich immer über meine eigene Naivität, dass ich glaube einmal im Leben die Beliebte zu sein. Wieso bin ich jedes Mal, wenn wer nett zu mir ist, so froh und glaub, dass ich gemocht werde und denk mir dann immer, endlich bin ich die beliebte von den Kollegen. Wenn ich dann drauf komme, dass ich es wie immer doch nicht bin, könnt ich mich für meine eigene Naivität so dermaßen Ohrfeigen. Echt. Das ist so richtig zum Kotzen, meine eigene Blödheit. Aber ich mach's immer wieder. Immer wieder, wenn ich wo neu bin, hoffe ich, dass ich mal mehr beliebt bin. Mehr als nur die "nette" Kollegin. Aber was soll's denk ich mir. "Es wird nie passieren! Beim nächsten Mal bin ich nicht mehr so blöd und mach mir Hoffnungen!" Aber dann mach ich sie mir doch wieder. Ich vollkommender Idiot! So. Genug davon geredet, sonst krieg ich wieder Depressionen und denk nur mehr, wie scheiße ich nicht bin und der letzte Dreck. Diese depressive Phase kann bei mir dann mehrere Wochen oder Monate dauern. Also schnell zu einem anderen Thema.

Gestern hatte meine Mum Geburtstag, aber ich habe vor lauter Babysitten ganz vergessen sie anzurufen. Aber dafür hat sie gerade vorhin angerufen um sich für die Karte zu bedanken. Ich hatte darauf ein schlechte Gewissen und irgendwie ist es mir vorgekommen wie ein Wink mit dem Zaunpfahl. So nach dem Motto, du hast auf meinen Geburtstag vergessen.

Aber Gott sei Dank hab ich wenigstens die Karte geschickt. Seit ich beim letzten Mal zu Hause war, um für sie zu kochen, ist Dad mir gegenüber anders. Viel netter. Irgendwie reden wir ganz anders miteinander und er selber hat damals gesagt, dass ich mich sooo verändert hätte. Sicher wird schon stimmen, aber du gehst auch ganz anders mit Menschen um, die sich mal freuen wenn du hilfst und Dankbarkeit zeigen. Er hat sogar gesagt, dass er mir - wenn ich schon die 100 Euro - die er mir fürs Helfen geben wollte nicht annehme, mir wenigsten das Geld für den Zug zahlen will. Er meint, wenn ich schon komme um zu helfen, dann soll ich nicht noch Kosten auch noch haben. Aber mein Gott, ich hab ihnen zwar für ein paar Tage gekocht und geputzt, aber im Prinzip war es für  mich ein Besuch wie jeder andere. Nur hab ich halt mehr geholfen als sonst.

So. Schluß für heute... Bis zum nächsten Mal,

Zeit wird's, dass der Frühling kommt!

 

 

21.2.11 22:00


Lustig, lustig

gestern hab ich windeseile zusammengeräumt. Leider bin ich nicht zum Zusammenwischen gekommen. Aber mein Gott. Meine Nichte ist fast eine Stunde später gekommen als geplant. Dann sind wir gleich mal zur Bäckerei gegangen, weil wir beide noch nicht gefrühstückt hatten. Sie hat sich für einen Krapfen mit rosa Zuckerglasur und bunten Streusel entschieden.

Zu Hause wollte sie dann auf Youtube ein paar Folgen "Barbapapa" anschauen u. hat aber so gut wie nichts vom Krapfen gegessen, auch den Kakao hat sie so gut wie komplett stehen lassen.

Dann hat sie ein bisschen gemalt und zwischendurch ist sie immer wieder zum Laptop und hat Arbeiten gespielt. Den halben Tag hat sie Arbeiten gespielt. Zwischendurch halt was anderes, aber sie ist immer wieder zum Arbeitsspiel zurück gekehrt. Irgendwann bin ich auf der Couch gelegen weil ich soo müde war. Am liebsten hätte ich mich schlafen gelegt. Sie hat sich neben mich gelegt, ganz cool und lässig, die Schüssel mit Weintrauben am Bauch und gegessen u. Geschichten erzählt. Phantasienreichtum ist unendlich bei ihr. wie alt bei den meisten Kindern. Dann hat sie gemeint, sie will auch schlafen gehen, aber nicht auf der Couch, sondern im Bett. Ich hab dann eh gleich gesagt, "Na ich bin gespannt, ob du schlafen wirst!"

Natürlich haben wir nicht geschlafen. Dafür haben wir Winnie Pooh, ihren Stoffhasen usw. mit im Bett gehabt, die Decke über den Kopf gezogen und Schneckenhaus gespielt. Irgendwann dazwischen sagt sie zu mir:"Tante, kommt her, ich muss dir was ins Ohr sagen!" und dann meinte sie flüsternd:"Du ich hab dich ganz viel lieb!"

Ich hab mich voll gefreut. Das ist für mich so ein Seelenbalsam sondergleichen. Sie wollte dann mit mir kochen, aber meine Schwester hat leider ihr Kindermesser nicht mitgenommen, aber ich hab ihr dann ein anderes gegeben und bin dann neben ihr stehen geblieben. War furchtbar mitanzusehen. Hab ihr dann gesagt, dass ich da nicht zuschauen kann, sie soll lieber die Paprika in Stück reissen. Aber sie hat lieber genascht u. weil sie ohne Messer kochen helfen sollte, ist ihr bald die Lust zum Kochen vergangen. Das wars dann auch schon mit Kochen. Jetzt hab ich einen komplett vollen Pottich mit geschnittenem Gemüse und gekocht haben wir dann doch nichts. Sie wollte dann nichts mit Gemüse u. sind dann Nudeln mit Hühnerfleisch kaufen gegangen. Aber was soll's. Werde halt heute nach der Arbeit das Gemüse verarbeiten.

Später hat sie mit mir gespielt, das der Laptop gleichzeitig auch ein Drucker ist und sie wollte, dass ich ihr sage, was ich ausdrucken will. Ich habe ihr gesagt, sie soll mir gaaanz viel Gled ausdrucken. Sie wollte wissen, was ich mit dem Geld machen will. Ich habe dann gemeint, ich will mir ein Haus kaufen, ein Auto und einen Freund. Wir haben dan Einkaufen gespielt und mir bei ihr einen Freund um 5 Euro gekauft. Als ich dann fragte wo nun mein Freund ist, schaut sie durch die Wohnung und sagt wie selbstverständlich; "Na den kriegt man nur beim Hofer (=Aldi)!" Ich hab dann so lachen müssen, grad das sie nicht gesagt hat, das ist doch logisch, wo soll man sonst einen kaufen.

Später haben wir dann beim Esstisch Karten gespielt, die sie mitgenommen hatte u. vor lauter lachen ist sie dann rückwärts den Sessel runtergefallen. Sie hat - eh klar - dann voll geheult und sich auf die Couch gelegt und ihren Winnie Pooh verlangt. Aber 5 min. später ist sie wieder zum Tisch, hat mit mir wieder weiter Karten gespielt und gelacht. Meine Schwester ist dann so spät gekommen, dass ich dann doch nicht mehr zu Babs gefahren bin. Sie haben dann bei mir noch Abendessen u. Kaffe u. Kuchen gegessen. Über die Bauen & Wohnen Messe geplaudert, wo sie waren usw. Alles in allem ein lustiger Tag.

Ich muss leider jetzt wirklich aufhören, bin sehr knapp dann, sonst komm ich zu spät in die Arbeit. Heute darf ich ja meine beste Freundin einschulen. *freu*

Also schöne Tag noch,

 

21.2.11 06:50


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design ? Picture
Gratis bloggen bei
myblog.de